Bericht zum Januarstammtisch in Speyer

Am Dienstag, den 14. Januar 2020 fand unser Stammtisch für Entdecker*innen zum ersten Mal in Speyer statt. Dort begegneten wir an diesem Abend circa 15 Menschen, die sich bei entspannter Atmosphäre, inmitten des voll besetzen Domhofes, bei Bier der Hausbrauerei und anderen Getränken miteinander austauschten. Trotz der Lautstärke entwickelten sich interessante Gespräche: Zur Anregung brachten wir den Anwesenden verschiedene Fragen mit, die den persönlichen Austausch ins Rollen bringen sollten.

Wo lässt sich Gott finden? Zu dieser Frage zogen sich die Gäste einen Bibelvers auf Bierdeckeln und diskutierten darüber in kleinen Grüppchen mit ihren Tischnachbarn.

Im weiteren Verlauf des Abends kreisten unsere Gedanken und Gespräche noch konkreter um bestimmte Orte. „Wo hältst du dich gerne auf, wo fühlst du dich besonders wohl und was macht diesen Ort besonders?“ waren weitere Impulsfragen. Auf einem Tischläufer wurden die Überlegungen und Ideen dazu kreativ mit bunten Farben festgehalten.

Zum Abschluss des Abends stellten wir uns dann die Frage, ob diese genannten Orte auch Orte  von Kirche sein können. Diese spannende Frage wollen wir mit nach Hause und in unseren Alltag nehmen.

Ein Dankeschön Allen, die diesen Abend mitgestaltet haben und vor allem Sigrid Sandmeier von der Pfarrei Pax Christi  und Lena Vach von der Gedächtniskirche in Speyer, die die Initiative ergriffen haben, zukünftig selbstständig und regelmäßig den Stammtisch für Entdecker*innen in Speyer zu organisieren.

Die Stammtische finden an folgenden Terminen statt:

  • Mittwoch, 11. März 2020
  • Dienstag, 19. Mai 2020
  • Montag, 31. August 2020
  • Dienstag, 27. Oktober 2020

Jeweils ab 19 Uhr. Die Orte können sie unter www.kirchen-in-speyer.de oder www.schon-jetzt.de sehen.

Ein Gedanke zu „Bericht zum Januarstammtisch in Speyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.