Missionarische Initiative – ökumenisch angestoßen

SCHON JETZT ist ökumenisch. einfach. anders.

Im Jahr 2015 haben die Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) und das Bistum Speyer einen Leitfaden für das ökumenische Miteinander in Kraft gesetzt. Innerhalb seiner theologischen Grundlegung heißt es:

Leiten soll uns der Grundsatz, dass alles, was wir gemeinsam tun können, auch gemeinsam getan werden soll.

Diese Aufgabe nehmen wir ernst und starten im Jahr des Reformationsgedenkens eine missionarische Initiative. Denn: In der evangelischen Kirche der Pfalz (Prot. Landeskirche) und im Bistum Speyer befindet sich die kirchliche Landschaft im Umbruch: Das gilt – wenn auch in unterschiedlicher Weise – in der Stadt ebenso wie auf dem Land. Die Formen der Kirchenmitgliedschaft und der Vergemeinschaftung verändern sich. Pfarreien und Gemeinden sind deshalb auf der Suche, welche Gestalt Kirche in der Zukunft annehmen kann.
Verschiedene Initiativen finden bereits statt. Nun ist es an der Zeit, sie zu bündeln, gemeinsam und ökumenisch daran zu lernen und Neues zu entwickeln. Dabei inspirieren uns unterschiedliche Ansätze, wie etwa die aus England stammenden Fresh Expressions of Church dazu, in ökumenischer Offenheit neue Formen der Gemeinschaft zu entdecken, die zukunftstauglich sind und sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren.

Unsere Initiative richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche aus den verschiedenen Regionen im Gebiet der beiden Großkirchen. Ihnen bieten wir adäquate Formen des Austauschs, fachlichen Input und eine gemeinsame spirituelle Basis, um Innovation in der (Saar-)Pfalz zu fördern.

Vier Bausteine setzen dieses Anliegen in die Tat um, indem sie ökumenisch, kreativ und auf verschiedenen kirchlichen Ebenen ansetzen:
  • Stammtisch für Entdecker*innen
  • Ideenraum ein[pfalz]reich (ein Wochenende)
  • Ideenraum Fresh Expressions of Church in der Pfalz
  • und nicht zuletzt dieses Blog

Unsere Initiative zeichnet sich durch ihre ökumenische Weite aus: Wir arbeiten als Bistum und als Landeskirche (MÖD) zusammen an der Frage, welche Gestalt Kirche in Gegenwart und Zukunft annehmen kann, um Menschen zu erreichen, die den Anschluss zu Gemeinde und Pfarrei nie hatten oder verloren haben. Mit ihnen gemeinsam wollen wir Wege finden, ihr kreatives Potenzial mit Blick auf Kirche in Form zu bringen. Um dies zu ermöglichen, unterstützt unsere Initiative jene Haupt- und Ehrenamtliche, die Kirche in ihrem konkreten Kontext kennen und zugleich auf neue Weise wahrnehmen möchten: Von einer Kirche für
Menschen führt der Weg hin zu einer Kirche mit Menschen. Unter dieser Prämisse kann Kirche an verschiedenen Orten ganz unterschiedliche Gestalt annehmen. Diese Vielfalt regt an zum gemeinsamen Lernen.